lunedì 15 gennaio 2018

Wien’s Wahrzeichen “Der Steffl”.

Noch immer steht er dort,
der alte Steffansdom.
Ich biege um die Ecke
und bin vor Staunen stumm.

Die schlanken Türme ragen,
bis rauf zum Himmelstor,
er hätte viel zu sagen
von seiner langen Tour.

Gesehen hat er vieles,
was freudig macht das Herz,
er selber lag danieder
und wandte sich im Schmerz.

Jahrhundert sind versunken
im weiten Weltenmeer
und er lebt unumwunden
Erzählend seine Mähr.

Sooft aus fernen Lande,
Ich Heimkehr in seine Stadt,
lauf schnell Ich um die Ecke,
Und erfreu’mich seiner Pracht.

Edith




Acquarell von Franz Kopallik
Wien - Der Dom zu St. Stephan

Nessun commento:

Annunci e altri post