lunedì 19 febbraio 2018

Mutter.



Weiss ist der Scheitel,
Müd ist der Blick,
langsam sind die Schritte,
der Gedanke schweift zurück.

 
Wo ist der Frühling,
die Jugend der Traum,
bald endet das Suchen
und Leere bleibt im Raum.


Weine nicht Mutter, denn du gabst Leben,
ein so grosses Geschenk, kannst nur du geben.

Edith



.

Nessun commento: